img_inhouse_snippet_012_Ressourcenorientiertes_Arbeiten

‹ Zur Übersicht | Druckversion ›

Ressourcenorientiertes Arbeiten mit
traumatisierten Kindern, Jugendlichen
und Erwachsenen

Die Fachkräfte im sozialen Bereich begegnen in ihrem Arbeitsfeld oft Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, die schwere Schicksale und Probleme meistern müssen. Im pädagogischen Bereich besteht die Aufgabe darin, den Hilfeberechtigten Sicherheit zu bieten und neue Wege im Umgang mit den schwierigen, traumatischen Situationen aufzuzeigen.

Diese Fortbildung nimmt Sie mit auf eine Reise zu den sicheren Plätzen, die traumatisierte Menschen brauchen, um Vertrauen aufzubauen, neue Kraft zu schöpfen und wieder Wohlbefinden spüren zu können.

Finden Sie mit dieser Fortbildung ganz nebenbei eigene positive Lebensereignisse aus der Vergangenheit, die Glück, Freude und Wohlbefinden ins Hier und Jetzt bringen.

Inhalte
  • Hilfreiche Methoden zur Stabilisierung
  • Imaginationsübungen, Freudenbiographie
  • Arbeit mit positiven Lebensereignissen
  • Arbeit mit dem inneren Team / Helfer
  • Ressourcenstärkung
  • Erkenntnisse aus der Neurowissenschaft
  • Arbeit mit Resilienzfaktoren
Ziele
  • Sicherer Umgang im pädagogischen Arbeitsfeld mit traumatisierten Kindern,
  • Jugendlichen und Erwachsenen
  • Wirkungsvolles, sofort umsetzbares Handwerkszeug
  • Alle Methoden sind bei Menschen ohne Traumata ebenso sinnvoll und effektiv einsetzbar
Zielgruppen

Fachkräfte aus dem erzieherischen, heilpädagogischen, beratenden und seelsorgerischen Bereich

Methoden
  • Orientierung an Beispielen aus der Praxis
  • Vermittlung von theoretischem Hintergrundwissen
  • Praktisches Üben
  • Selbsterfahrungseinheiten
Empfohlene Dauer

2 Tage

Leitung

Bianca Grillinger
Jahrgang 1977, verheiratet, 1 Sohn, Erzieherin, Systemische Kinder- und Jugendlichentherapeutin (DGSF), Systemische Familientherapeutin (DGSF), Ganzheitliche Ernährungsberaterin, Langjährige Berufserfahrung im stationären Kinder- und Jugendhilfebereich mit verhaltensauffälligen Kindern und Jugendlichen sowie intensive Gruppen- und Elternarbeit, Berufstätigkeit in der ambulanten Familienhilfe (Krisenintervention, Elterncoaching, Systemische Beratung für Familien, Kindeswohlgefährdung – §8a SGB VIII).

Gebühr

Tagessatz 550,– € bis 6 Teilnehmer
jeder weitere Teilnehmer 90,– €

‹ Zur Übersicht | Druckversion ›