img_inhouse_snippet_013_Malen_Matschen

‹ Zur Übersicht | Druckversion ›

Malen – Matschen

Lustvolle Angebote für Kinder kreieren und durchführen

Neugier, Lust und Freude am eigenen schöpferischen Tun sind Motor der kindlichen Persönlichkeit­sentwicklung.
Kinder greifen, um die Welt zu begreifen, um sie sich anzueignen, um von ihr Besitz zu nehmen. Ihr Interesse spiegelt sich u. a. in den Augen (sie erblicken etwas) und in den Händen (sie strecken Arme und Hände aus) wider.

In der Auseinandersetzung mit der Umwelt lernen Kinder, diese mit allen Sinnen be­wus­s­t wahrzunehmen, sie bildnerisch zu gestalten, spielend in verschiedene Rollen zu schlüpfen und dadurch zu begreifen.

Die Kinder erfahren über das spielerische Tun zunächst eine Vielfalt an Möglichkeiten und Darstellungsformen als Mittel und Weg, sich ihrer eigenen Kreativität zu nähern, eigene Eindrücke zu ordnen, ihre Wahrnehmung zu strukturieren und Gefühle und Gedan­ken auszudrücken.

Ziele

Sie lernen gestalterische Ausdrucksformen kennen und anwenden, die Kinder in ihrer Entwicklung unterstützen und fördern.
In der Fortbildung wird mit verschiedenen Materialien spielerisch experimentiert: Ton, Farbe, Erde, Wasser, Gips, Kreide …
Hilfreich ist, wenn Fachkräfte, welche mit Kindern arbeiten, einen Zugang zu ihrer eigene­n Kreativität besitzen, die nicht nur zielorientiert ist, sondern sich am „absichtslosen Tun” erfreut.

Zielgruppen

Fachkräfte, die mit Kindern tätig sind.

Methoden

Schichtbilder, Minutenbilder, Klecksarbeit, Actionpainting, Interaktionsarbeit, Collagen

Empfohlene Dauer

1 Tag

Leitung

Daniela Utz
Jahrgang 1969, mehr­jährige Ausbildungen zur Systemisch-integrativen Ki­n­der- und Jugendtherapeutin, Kunsttherapeutin, Erzieherin.
Weitere Qualifikationen in hypnosystemischer Therapie, professionelle Handlungskompetenz bei sexuellem Missbrauch und Vernachlässigung von Kindern, ganzheitliches Lernen, Malthera­pie, Improvisationstanz. Währenddessen tiefenpsychologische Selbsterfahrung.
Seit 2002 Therapeutin in eigener Praxis „Krea­tivwerkstatt”, freie Mitarbeiterin in der Kinder- und Jugendhilfe, pädagogische Arbeit in der Kinderkrippe, langjährige Berufserfahrung in der Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Familien. Dozentin und Fortbildungsreferentin.

Gebühr

Tagessatz 450,– € bis 6 Teilnehmer
jeder weitere Teilnehmer 75,– €

‹ Zur Übersicht | Druckversion ›